Socke als Autor..Hundisches Update

Montag, 13.08.2018

Puh, in den letzten zwei Tagen war soviel (faules) Freizeitprogramm, dass Frauchen und ich irgendwie zu nix kamen, außer faulenzen, bürsten, spazieren und lange schlafen.. :-)

Apropo schlafen: Neulich war ich so begeistert von meinem Frühstück nach dem Ausschlafen, da stand nämlich morgens plötzlich mal kurz ein Teller mit Croissants und Apfeltaschen auf dem Bett - wow! :-) Und als keiner hinschaute, hab ich unauffällig einen gemopst. Blöderweise hat Frauchen es sofort gemerkt und tierisch geschimpft..grrmppfff, ich musste dann eine Weile draußen bleiben:-/. 

Später am Nachmittag durfte ich mit meinen Hunde-Freunden zusammen im Garten spielen. Besonders den großen faulen und den kleinen faulen Malamute mag ich sehr, aber die wollen nur manchmal toben:-). Da hab ich halt Löcher unter der Veranda gebuddelt, während Frauchen mit den beiden schmuste..die tollen Löcher kamen aber nicht ganz so gut an.. 

Mit der kleinen Grönländer-Dame Inua kann ich gerade auch nicht spielen, die hat seit Mittwoch so nen blöden, unförmigen Kragen um und schiebt deswegen öfter Grummel-Laune. Also tausche ich zwischendurch mal meine Lieblingsfreundin von den 3 Mädels :-). Der große faule Malamute Misu war am Samstag gar nicht so faul, sie hat nämlich aus der Küche zwei Äpfel geklaut und gemampft, die liebt sie:-)..obwohl ich nicht gepetzt, habe, kam es ans Tageslicht. Wir Rudel-Hunde sollten nämlich am späten Samstag Nachmittag ein kleines Nickerchen machen, weil Frauchen mit dem Ruderboot hinaus auf den See wollte. Dafür hat sie in der Küche die Äpfel gesucht beim Boot-Rucksack packen - aber mit Misu schimpfen ging dann nicht mehr, das war zu spät. hihi  Aber sie kam mit guter Laune wieder, weil das Wetter toll war..

 

Bei genauso tollem Wetter sind wir heute früh auf der Morgenrunde unterwegs gewesen, aber komischerweise ändern sich da schon die Farben von dem Grünzeug..manche Blätter verfärben sich schon gelb, hab ich beim Herumschnuffeln gesehen - und das bereits im August! 😳

Aber soll mir ja recht sein, war mir eh ein wenig zu warm in den letzten Wochen. Ich freu mich auf den Herbst, auch wenn Frauchen im August nicht so gern schon die Fließjacke rausholt, grummelte sie nämlich heute früh..hab es gehört:-)

 September wollen wir im Oulanka-Nationalpark eine 5-Tages-Trekkingtour über 80km machen, da wäre es toll, wenn es kühler ist. Für diese Wanderung darf ich seit einigen Tagen ab und zu mit meinem leeren Hunderucksack Gassi gehen, zum Üben, denn irgendwann sollen da mal 2/3 Rationen Trockenfutter für mich rein, damit Frauchens Wanderrucksack nicht so schwer ist. Steht mir ganz gut, oder? :-) 

Bis bald, 

Strumpfi

 

Himbeergarten/ Big Ones/ Tiilikkajärvi NP

Montag, 06.08.2018

Im Laufe der vergangenen Woche habe ich mit Anja, die mit Frank, der seit 4 Jahren jeden Winter bei und für Eräkeskus arbeitet, für eine Woche hier zu Besuch war, den Himbeergarten am Red Haus nach und nach eigenhändig "eingezäunt ". Wir kamen uns beim Wuchten und Rollen der ganzen Baumstämme vor wie Kandidaten bei der Sat-Show "The biggest Looser" :-). Dazu bzw. währenddessen wurde es uns durch 1000e der fiesen ganz kleinen Mücken fast unmöglich gemacht, die Augen offen zu halten - irgendwie gelangen die in jede Öffnung, wodurch man automatisch welche schluckt:-/..

So allmählich ist besagter Himbeergarten nun auch ausgeholzt, ein wenig eingebunden und war längst reif für die zweite Ernte: Vanilleeis mit Sahne und Himbeeren schmeckt super! 

Die schwarze Bank auf dem zweiten Bild war die, die ich neulich zusammengebaut hatte: von der hat man einen prima Ausblick auf den See - und jetzt auch nach links in die Himbeeren;-). Der Baumstamm davor ist eine tolle Fußbank: beides wird abends beim Glas Wein regelmäßig benutzt..

Vor und nach dem Herrichten und Ernten standen Zwingerdienst samt Freilauf und Reparaturen auf dem Plan: Bodenbretter in einzelnen Zwingern mussten ausgetauscht, zugesägt und befestigt werden, das Bade - Kanu im Hunde - Auslauf hatte es nötig, gereinigt zu werden samt Wasserwechsel und eine "kleine" Runde füttern (knapp 70 Hunde) bildete den Abschluss - wenn man von der zu streichenden Wand in einem der Badezimmer absieht. Es gibt hier immer und überall irgendwas zu tun:-). Dabei vergesse ich fast, dass es nur noch fünf Wochen sind, die ich hier bin :-(. Am 14.09. geht es weiter nach Merasjärvi in Lappland, zur Huskykompaniet. Dort wartet ein kleinerer Kennel mit nur 60 Hunden auf Helferlein..

Aber noch genieße ich den Sommer und die Zeit hier in vollen Zügen: Am Samstag Abend haben wir die Puppies von Tosca besucht und die am Zwinger liegende "Welpen-Freilaufzone" für ein Weile aufgemacht. Das bedeutet, die Wusel konnten raus in einen großen eingezäunten Bereich mit Waldboden, Wurzeln, Holzstämmen - nachdem alle Winzlinge ca. 10min gebraucht haben, um die kleine Rampe runterzukommen und immer wieder umgedreht sind, war dann richtig Action beim Entdecken angesagt, soo goldig :-)! 

Gestern, also Sonntag Vormittag habe ich versucht, auszuschlafen, was bis 7.45Uhr geklappt hat, immerhin! :-) Später war ich mit Simones "Big Ones" und Socke auf Gassi-Runde unterwegs..so langsam komme ich klar mit drei Leinen, wobei Socke anfangs frei lief und ich ihn erst auf dem letzten Stück bei Chinook angeleint habe, was aber prima funktionierte, weil Socke vorher schon ordentlich ausgetobt war:

Mittags ging es dann gestern noch los zum Tiilikkajärvi - Nationalpark, etwa 110km Fahrt Richtung Westen..mit meinem Micra, Essensvorrat, Badesachen und Campingzeug. Ab dem Parkplatz waren es nur 4km Wanderung bis zur Feuerstelle, an der die Übernachtung geplant war.. Nach vier Wochen Stehen brauchte der Micra drei Versuche, ehe er anspringen wollte. Das kann nach der  langen Winterfahrpause ja heiter werden..

So sieht es aus, wenn Frauen (mit nur einer Übernachtung!) reisen und baden waren - alles oben, damit Socke es nicht klaut:-)..

Abends gab es, obwohl Regen angesagt war, einen wunderschönen Sonnenuntergang, den Inua, Socke's Freundin, verschlafen hat..:-) 

Während die Hunde allmählich ruhiger wurden, konnten wir ein kleines Lagerfeuer anzünden, um nach dem Essen die Füße daran zu wärmen und die hereinbrechende Nacht über dem See zu beobachten. Nach den hellen Sommernächten um Juni/ Juli ist sowas auch mal wieder schön..

Auf dem Rückweg zum Parkplatz heute Vormittag war es dann, was die tobenden Hunde aber nicht störte, schon ein wenig kälter - es hatte nämlich fast die komplette Nacht geregnet und durch zwei mittelgroße Doggies im Zelt war es ziemlich eng, sodass man automatisch oft an die Außenwände kam. Naja, die Klamotten trocknen ja wieder :-). Ich mag es trotzdem, im Zelt zu schlafen und hab es nach über zwei Monaten genossen, trotz Regen und nur Halbschlaf..

Auf dem Heimweg gab es noch einen Abstecher nach Rautavaara, ist ein süßes kleines Örtchen mit Charme und einer kleinen Kirche. 

Vorhin war dann, neben Klamotten trocknen, für mich und Socke Mittagsruhe angesagt..ist schon was Feines..:-)

Bis bald..

Junior-Guide / Joensuu/ (Liisa-)Puppies

Donnerstag, 02.08.2018

Am Montag stand, statt frei zu haben, die erste Halbtagestour mit 7 Gästen zum Änäkäinen-See auf dem Plan. 10.30Uhr ging es los mit dem Eräkeskus-Van, der sich im Übrigen super fährt, da man dort schön hoch sitzt:-). 

Am Änäkäinen-See angekommen, sind wir mit Rucksäcken voll Lunchpaketen und Badeklamotten zur Wanderung um den See gestartet. Unterwegs war genug Zeit zum quatschen, baden sowie für Fotostopps und Hundeschmusen. Ich hatte nämlich Sockes Freundin Siri und meinen Patenhund Mogli dabei, weil die beiden ruhig liegen können während der Lunch-Pause und Socke noch nicht - aber wir arbeiten dran :-). Als alle vom Baden erfrischt waren, hatte ich schon ein kleines Feuer an der Grillstelle gemacht und es gab selbst gemachten Kartoffelsalat mit Würstchen und für die Hunde zwei große Knochen.

Nachdem alle satt waren und wir wieder zusammengepackt hatten, gab es auf dem Heimweg noch einen kurzen Streifzug durch finnische Geschichte: wir schauten uns alte, nachgebaute Bunkeranlagen an, liefen dort unten durch die Gänge und waren gegen 14.45 Uhr zurück auf der Farm. 

Fazit : Der erste Einsatz als Junior - Guide hat riesig Spaß gemacht und ich bin gespannt aufs nächste Mal: das wird Anfang September mit einer 8er-Senioren-Gruppe sein, mein Spezialgebiet im Gäste-Umgangs-Repertiore :-). 

Den freien Dienstag habe ich als Einkaufsbegleitung in Joensuu (130km entfernt) verbracht  - nach über zwei Monaten endlich mal wieder bei "Megge" gegessen: Pommes und Burger als kulinarischer Höchstgenuss:-), dazu im Schatten sitzen, Eis essen, nix tun und quatschen, Prisma-Einkauf, zum Abendessen ging es zurück. Der Firmen-Focus fährt sich auch toll - ich hoffe nur, es standen nirgends Blitzer unterwegs. .:-D

In Joensuu habe ich wiederholt festgestellt, dass finnisch echt sexy klingt, selbst wenn sich hinterher rausstellt, dass bei dem Telefonat über die Art von Klopapier in der Eräkeskus-Metrobestellung gesprochen wurde..:-) :-D

Gestern hatte ich dann Zwingerdienst im AZ mit offener See-Pool-Anlage zum Abkühlen, habe abends alle Puppies besucht und noch ordentlich beschmust..:-). Langsam wird es schwierig mit all den Namen..

Die Liisa-Puppies sind jetzt acht Tage alt und wurden ausnahmsweise schon benannt.. Merlin, Meryl, Sica, Buddy, Charly, Ellis, Zidane und Strike. Gestern Nachmittag war bei denen die zweite Gewichtskontrolle..sie sind noch sooo winzig, haben aber zwischen 300g und 500g pro Welpe zugenommen. 

Abends, als ich mit Socke ausnahmsweise allein auf ruhiger Waldrunde war, um den trubeligen Tag abzuschließen, war wieder tolles Licht mit vielen Rottönen, das wir am See sitzend, genossen haben:

Aber jetzt, ab August wird es ruhiger (in ca. 5/6 Tagen), dann sind kaum noch Gäste da. Ist bestimmt auch mal angenehm nach dem turbulenten und vollen Juli..😊 

Bis bald, 

Caro und Socke 

Kajaktour/ 4. Welpenwurf/ Pankakoski-Strand

Samstag, 28.07.2018

Trotz anhaltender Hitzewelle, Sonne satt und meist um die 30°, habe ich am letzten Montag spontan Dennis und sechs Gäste auf Kajak- bzw. Kanutour begleitet. Nachdem der Hänger beladen und alles gesichert war, ging es 10.45Uhr los. Start bzw. Einwasserung war ca. 10km weiter, in Mukavaara. Beim Aussteigen hörte ich allerdings erstmal ein Zischen vom hinteren linken Busreifen - wir hatten nen Platten:-/. Zwei (Abmontier-)Versuche und einige Tage später war der Reifen repariert und wir konnten den Van zurückholen. 

Ich bin vorher wohl mehrfach Kanu, aber nur 1x Kajak gefahren, ist eine leicht wackelige Angelegenheit :-). Nach 1,5h paddeln, viel Sonne, seichtem Wasser und relaxter Stimmung waren wir am ersten Rastplatz, an dem es gebackene Zimtschnecken gab..mmhh😊. 

Das Baden haben wir auf die nächste Pause verschoben, sodass es hinterher nur 30/ 40min Paddel-Pensum bis zur folgenden Badepause waren. Mein Kajak habe ich auf Wunsch eines Gastes gegen ihren Platz im Kanu getauscht, was bezüglich der Paddel-Technik anders war, aber angenehmer in der Sitzposition. Auch hier war immer mal wieder eine Foto-Pause möglich, in der man alle Paddel und Füße gerade sein lassen konnte:-). Ist einfach schön auf dem Wasser, auch wenn ringsherum "nur ganz viel Gegend" ist, also Natur und Ruhe - macht mich völlig zufrieden... 😇 

Der Badestopp und das Vertilgen der restlichen Zimtschnecken zog sich bei dem tollen Wetter ein wenig, sodass wir erst gegen 16.15 Uhr am Steg von Eräkeskus ankamen - die nächste Baderunde folgte sofort. Der Abend endete mit tollem Licht am See..so ein freier Tag ist schon was Feines:-). 

Am nächsten Tag hatte ich Zwingerdienst und musste gleich zu Beginn ein wenig Streitschlichtung betreiben. Drei von den "verrückten Jungs" sind mal wieder aneinander gerasselt. Nun hat jeder von denen irgendwo einen Cut, der abheilen muss und im Freilauf werden sie bis auf Weiteres getrennt gehalten - Alltag hier mit inzwischen 160 Hunden;-). 

Seit Dienstag früh sind nämlich nochmal 9 hinzugekommen: Liisa Puppies wurden am 24.07. morgens bzw. vormittags geboren, eins ist jedoch  relativ schnell gestorben. Am Mittwoch wurden dann alle Winzlinge gewogen, 2 Mädchen und 6 Jungs sind es - mit tollen Farben :-). 

Auch Brias und Toscas Welpen entwickeln sich prächtig und entdecken fleißig die Umgebung. Bria ist mit ihrer Rasselbande in einen größeren Zwinger mit Waldboden und mehr Auslaufmöglichkeiten umgezogen, sodass ihre 8 Welpen nun viel auf Erkundungstour gehen:-).

Oben Toscas, unten Brias Welpen-Bande beim fressen. . 

Am zweiten freien Tag diese Woche konnte ich mich tatsächlich von allen Welpen losreißen und war mit Simone auf dem Pankajärvi-See - wieder eine Runde paddeln. Unser Ziel war ein abgelegener toller Strand, zu dem keine Finnen bis zur Wasserkante fahren können, wie es hier sonst an vielen, besser zugänglichen Badestellen oft üblich ist;-). 

Nach 4h baden, quatschen, picknicken und relaxen, waren wir 19.30Uhr zurück..

Socke wartete schon auf die Abendrunde, mittags hatte ihn Alex mitgenommen. Und wer lag auf dem Farm-Gelände, als wir zurückkamen? Die kleine "faule" Siri, eine von Sockes Freundinnen..

Noch blicke ich durch, aber der kleine Casanova hat mittlerweile einige Mädels, mit denen er begeistert spielt..vorrangig die Hündinnen von Simones Rudel werden abwechselnd "angebaggert" und zum Spiel aufgefordert, bis es ihnen zuviel wird:-).

Bis bald..ich gehe jetzt mal Hunde füttern..

Farm-Alltag aus Collie-Sicht..:-)

Sonntag, 22.07.2018

Da der Blog "Collie auf Reisen" heißt, sollte Socke wohl auch mal zu Wort kommen - das ist gar nicht so einfach, wenn Frau(chen) machmal mehr als die durchschnittlichen 5000 Worte pro Tag verwendet:-). 

6.10Uhr: boahh nee, schon wieder dieses Hundegeheul da draußen! Was machen die nur um diese Zeit?  Ob ich da nicht doch mal nachgucken muss?! 

Hm, wohl nicht, die Zweibeiner pennen alle noch, Fanta ist auch Langschläfer und den kleinen Sibirian Husky brauch ich gar nicht fragen, ob er mit rauskommt. Grmpfff, schlaf ich halt noch ne Stunde oder zwei, bis wir durch den Wald spazieren und ich endlich baden und Stöcker suchen darf:-).

7.55Uhr: yeah, sie hat Schuhe an und nimmt die Leine!! Und nun ruft sie auch noch: komm Knopfi, Gassi gehen - sie meint mich!! Grmpff, warum muss der coole Flip-Flop denn hier bleiben? Jetzt hab ich ihn gefunden und was man findet, darf man auch behalten..ach menno.

Ui, wir nehmen einen anderen Hund mit - aber was hat der denn für ne helle Trichter-Tüte um den Kopf? Soll ich rüberbellen, dass das kacke aussieht?? 

Aber egal, sie heißt wohl Lelu, zumindest sagt Frauchen immer bremsend  "Lelu, easy!", während wir Gassi gehen. Lelu ist cool..will immer mit mir spielen, die darf gern öfter mit:-).

9.30Uhr: Ooch schade, jetzt geht's ins Zimmer, dabei war es im Garten gerade so schön. Aber ok, ein Nickerchen tut gut. .war ja ziemlich anstrengend gestern Nachmittag. Anstatt Gassi zu gehen, durfte ich nämlich in einem weißen Van mitfahren, der ist viel größer als Frauchens Auto. Meine beste Malamute-Freundin Misu war auch drin, die hat mich hinten aber zuerst nicht einsteigen lassen - egal, vorne im Fußraum ist es auch cool, auch wenn ich das nur auf kleinen Strecken darf. 

Nach kurzer rumpeliger Fahrt (die Straßenverhältnisse sind öfter ein wenig ungemütlich hier in Finnland) kamen wir an einem tollen Picknickplatz im Wald an, mit Wanderhütte, Grillstelle und sogar am Wasser! :-)

Nachdem ich Misu hinterhergeflitzt bin und die Umgebung nach tollen Stöckern abgesucht habe, musste ich dringend das böse Ding im Wasser verjagen - auch wenn Frauchen wieder Klugscheißer gespielt hat und sagte: "Macht nix, ist nur eine Bratpfanne, Socki!"  Pfff, ich habs verbellt und zwar richtig! 

Beim Herumstromern im Wald kam mir ein toller Duft in die Nase, also hab ich an der Hütte nach dem Rechten geschaut - da lagen doch tatsächlich Wüüürstchen überm Lagerfeuer..wow! :-) 

Ooch menno, wieder nicht für mich. Dann nehm' ich halt meinen Stock und gehe baden! Ist voll cool, das darf ich hier jede Tag und seit einiger Zeit üben wir sogar nachmittags mit meiner Freundin Misu..aber die mag das anscheinend nicht so und schreit immer dabei. Aber ich zeig ihr, dass das nicht schlimm ist, sondern Spaß macht und was für ein cooler Typ ich bin: ich paddel voraus, dreh eine Runde und kehre zu ihr zurück. Irgendwann geht sie bestimmt gern ins Wasser, wenn ich's ihr nur oft genug zeige. 

Hinterher hat sie trotzdem ihren gefundenen Hechtkopf nicht mit mir teilen wollen, dabei hat der so toll gerochen und Misu dann auch. Sie hat sich nämlich drin gewälzt, aber als ich es nachmachen wollte, hat Frauchen geschimpft...grrmpfff.

Abends waren wir zurück vom Ausflug und ich war echt völlig ko. Ich glaube, noch ein wenig länger an der Grillhütte und ich wäre im Sitzen eingepennt. Misu hat sich im Sonnenuntergang vorher schon hingelegt und ein bisschen ausgeruht - versteh ich nicht, wo doch alles so toll und aufreg...ooohhh, da war ein Eichhörnchen!:-)

Dafür hab ich heute bei der feuchten Hitze viel geschlafen, immerhin bis zur Mittagsrunde 14.30Uhr. Da war wieder die coole Lelu dabei, aber die hatte keinen Bock auf baden..macht nix, war ich alleine im Wasser. Hinterher üben wir immer liegen bleiben, während Frauchen Mittag isst. Wenn ich ab und zu ein Brotstückchen als Gegenleistung bekomme, mach ich es sogar gern. Nur manchmal schleiche ich mich heimlich in die Hundeküche und nasche am Pansen. Da schimpft Frauchen aber nur, wenn sie es mitbekommt, weil ich zu laut tapse:-).

17Uhr: Während ich nachmittags im Garten mit Fanta und Ian chille, besucht Frauchen manchmal die kleinen Welpen - ich rieche nämlich hinterher an ihr, ob sie fremdgeschmust hat, wie sie es gerade oft mit Bolle macht! Dabei hat der doofe Pünktchen auf der Nase..! Pfff...

21Uhr: Oft gehen wir abends noch ohne Hundefreunde auf eine Fahrradrunde, da darf ich aber selten von der Leine und bin hinterher so schön k.o. vom laufen und baden, dass ich mich auf den kühlen Boden lege und erstmal ausruhen muss. Genau das werde ich jetzt auch mal tun und von Misu und Siri, meiner anderen, coolen Freundin träumen.. 

Finnische Hitze/ Camper/ Ikea-Freizeit

Dienstag, 17.07.2018

Da ich seit Sonntag Abend hier weiterschreiben wollte, werde ich das nun endlich nachholen. Die Arbeitswoche begann am Mittwoch mit einer Hitzewelle: während alle draußen geschwitzt haben, konnte ich mich mit kochen und Lodge-Arbeiten beschäftigen. Hat auch Vorteile, denn dort war es schön kühl - und wir haben immer noch an die 30°.

Ab letzten Donnerstag wurde ich wieder abwechselnd in beiden Zwingeranlagen eingesetzt und es ging in der einzig möglichen Arbeitskleidung (Bikini :-) ) mit allen Hundegruppen hinunter an den See zum abkühlen..  Alternativ bestand die Möglichkeit, wenn man nicht im Wasserkanu der Hunde landete, sich unter den Wasserschlauch zu stellen - so ein kühler Kopf zwischendurch ist echt großartig! :-)

Durch das ständige Draußen-sein war es einfach nicht anders auszuhalten, als am oder im See: auf jeder Gassirunde sind wir kurz baden gegangen..die ganzen Seen in der Nähe, ohne das Auto nehmen zu müssen, sind hier schon toll!

Der kleine Tsar hat mit Alex auch schon den ersten Ausflug an den Strand gemacht, Wasser mal anders kennengelernt, als nur zum trinken und getobt wie Sau. Er wächst fleißig und ist mittlerweile ein richtiger Rabauke: spielt, knabbert, zupft und zieht an allem, was er findet..

Sommerzeit ist Urlaubszeit: Letzte Woche bzw. am Wochenende hatten wir wieder 3 Camper-Pärchen hier sowie Gäste aus Österreich mit witzigem Dialekt: ein Paar aus Wien hatte zwei Nächte auf der Eräkeskus - Farm verbracht. Ich musste mich ziemlich beherrschen, um bei den gemeinsamen Abendessen nicht zu grinsen und simultan zu dolmetschen - diverse Schweizer Kollegen hatten nämlich Mühe, den breiten Österreicher Sprachstil zu verstehen:-). Bestes Beispiel: morgens beim Frühstück die Frage nach der Funktionsweise des "Äeergochäers"..:-)

Nachdem die Gäste abgereist waren, ging es zum Füttern der Welpen: Unsere 7 Tosca-Puppies sind bereits toll gewachsen und quirlig. Sie haben am Samstag eine Box bekommen, in der sie doppelt soviel Platz haben, wie vorher in der Hütte, sodass sie nun auch Tageslicht genießen können. Nun wird langsam zugefüttert, sie kriegen ein wenig Fleischsuppe, sind aber noch zögerlich beim Schmatzen.

In den kleinen graubraunen Welpen da oben (mit den Pünktchen auf der Nase😍) hab ich mich verguckt und ihn heimlich "Bolle" getauft - mal schauen, ob das bei der Namensgebung in der nächsten Woche durchgeht, da ja jeder Mitarbeiter einen Wunsch äußern kann.. Unsere Namenstafel ist ja immer noch voll, und es sind nur noch die 7 Tosca-Welpen zu benennen und der Wurf von Lisa Ende Juli..

Natürlich hab ich Bolle gestern, an meinem freien Tag, auch besucht und beschmust, genauso wie die 8 Welpen von Bria. Zu denen bin ich mit den beiden Österreichern in der vergangenen Woche auch gegangen, weil sie sie natürlich kennenlernen wollten, während Bria samt Welpen ihr Futter bekamen. Dabei kam Grischa, Simones Lieblingshündin, auf meinen Schoß gekrabbelt, drehte sich einmal und schlief sofort ein😇😍.  Der Rest der Welpen nutzt jeden, der sich in den Zwinger setzt, schamlos aus als Welpen-Mount-Everest, wird erkundet, angeknabbert, abgeschlabbert, angehüpft, nochmals erklettert und angepieselt :-). 

Als Ausgleich zu dem ganzen Welpengewusel konnte ich mich gestern (meditativ ;-)) mit dem Aufbau einer Ikea- bzw. Jysk-Verandabank (Jysk = dänisches Bettenlager) beschäftigen, draußen in der Sonne, mit Blick auf den See. Denselben hatte ich ne Stunde später von der aufgebauten Bank - mit Cider in der Hand, Sonnenschirm, Füße hochgelegt..was will man mehr? 😊

Der Abschluss war abends die letzte Baderunde für meinen Knopfi, der das Wasser echt genießt. Jetzt weiß er auch endlich, dass er mich nicht retten muss, wenn wir zusammen schwimmen gehen..😊  Anfangs hat er nämlich versucht, schnellstmöglich nachzukommen und mir den Oberkörper zerkratzt. Mittlerweile hundepaddelt er gemütlich neben mir her, guckt durch die Gegend und freut sich..

Fühlt sich einfach innerlich leicht und zufrieden an: Wasser, Sonne, Hunde, Wald, nette Menschen....😇 

anbaden und wandern/ Paddeltour Nurmijärvi-See/ finnische Sprache..

Mittwoch, 11.07.2018

Da hier seit ein paar Tagen wunderschönes Sommerwetter ist, ging es am Montag Nachmittag spontan ins nur einige Kilometer entfernte Valama-Tal, um auf einem anderen Teil des finnischen Fernwanderweges Karhunpolku durch die Wälder zu streifen. Bei toller Sonne fand an der Laklaniemi-Hütte sogar das Anbaden endlich statt - war nur ein bisschen frisch, sodass man nicht lange drin bleiben konnte. .😇

Ich hatte vorher nur vergessen, die für's Picknick mitgenommenen Eier zu kochen...Trulla halt :-D. Sonst kann man an den finnischen Laavu-Hütten prima Feuer machen, was essen und übernachten.. 

Wer auf einer Wanderung in solchen Hütten übernachtet und Lust auf Sauna hat, könnte mit Hilfe einer Pläne sogar unten am Fluss schwitzen. Das soll, laut Simone, wohl nicht so heiß sein, aber ausprobieren möchte ich es auf jeden Fall mal. .😇 

Gestern habe ich erstmal ausgeschlafen, da mir (mit 33!) immer noch die kurze Nacht vom Wine Festival in Kuopio nachhing.. Nach der Fahrradrunde mit Socke (der bei der Wärme aber kaum Lust hatte :-) ) am Nachmittag, ging es mit dem Eräkeskus-Ruderboot auf Paddeltour auf dem Nurmijärvi-See - direkt vor der Haustür und ebenfalls bei Bombenwetter..😊 

 

Mittlerweile habe ich auch begonnen, ein wenig finnisch zu lernen: Die ersten Redewendungen mit den noch ungewohnten Klängen sitzen langsam:-)

Ole hyvä - bitte,   kitos - danke, 

Hyvä huamenta - Guten Morgen, 

Hyvä ilta - Guten Abend, 

Terve - Hallo,   Hej hej - tschüss, 

Wie geht es dir? - mitä kuuluu? 

Danke, gut - kitos, hyvää

Gute Reise - hyvää matka

Gute Nacht - hyvää jöta

Wie spät ist es? - mikä aika on? 

Verzeihen Sie/ entschuldigen Sie bitte.. - anteeksi

Kann ja heiter werden, klingt witzig..😇 

 

Nach einem bisher wuseligen Tag, saß ich eben mit meinem Strumpfi, der nach dem Baden gechillt bei mir lag, ne knappe Stunde am See auf der Gassirunde..mit Blick aufs Wasser, der Stille hier und ein wenig Sonne im Gesicht kommt man schön runter..im warten Sinne des Wortes :-) :

 

Bis bald, 

ich muss meinem Knopfi jetzt mal seinen 3m-Stock abnehmen:-) 

Joensuu/ Namensgebung/ Wine-Festival

Samstag, 07.07.2018

Schon Juli, nun bin ich fast fünf Wochen hier, ist nicht zu glauben - und doch großartig..! 😊 

Mein freier Montag diese Woche war, nach der 3h-Wanderung mit Mogli und Socke am Nachmittag, noch schön faul. Mittlerweile komm ich abends sogar zum Lesen..:-) 

Am Dienstag bin ich, nach Absprache mit Simone, "Taxi-Transfer" nach Joensuu gewesen, einfach bedeutete das 130km Fahrt. Markus musste 10.30Uhr am Flughafen sein, weil seine Volontärszeit nach über vier Monaten hier vorbei war und er zurückkehrte in die Schweiz. Ab Joensuu lotste er mich Richtung Flughafen - und weil ich wusste, dass ein Focus "richtig gut zieht" , wollte ich natürlich selber fahren:-). Aber als wir am Flughafen von Joensuu ankamen, dachte ich, er verarscht mich - Blick nach links: kleiner Parkplatz, Blick nach rechts: Wald, geradeaus ein kleines flaches Gebäude..fertig. Sehr übersichtlich:-).

Anschließend musste der Focus von Eräkeskus zur Werkstatt und während ich auf den gewartet habe, bin ich mit Socke zu Fuß losgezogen, um einen finnischen "Prisma" zu erkunden. Das ist in Etwa wie ein deutscher Real mit Woolworth und Baumarkt in einem - riiiiesig:-). 

Hinterher stand noch die Tierärztin, Lebensmittel-Einkauf und tanken in Lieksa auf dem Plan, sodass ich mit Socke erst 17Uhr zurück war, pünktlich zum Anpfiff des WM-Fußballspiels Schweden-Schweiz. Wenn demnächst Blitzerpost kommt, weil der Focus ein paar mehr PS als mein Micra unter der Haube hat, muss ich die wohl selbst zahlen..:-D

Wenn es zu teuer wird, mach ich halt wieder Küchendienst, wie am vergangenen Mittwoch, an dem ich den ganzen Vormittag gekocht, gebacken und Krümelkuchen-Nachtisch aus verunglücktem Kastenkuchen gezaubert - hat sogar geschmeckt:-).

An solchen Tagen ist man oft gar nicht bei den Hunden oder sieht, je nach Zwingergelände, in dem man eingeteilt ist, die Welpen auch mal 2/3 Tage nicht. Dabei entwickeln sie sich momentan wahnsinnig schnell: Brias Welpen haben jetzt schon einige Tage die Augen offen und schlürfen ein wenig Fleischsuppe, zusätzlich zur Milch. Nachdem die 8 Welpen nun schon fast drei Wochen alt sind, haben wir uns am letzten Donnerstag abends zusammengesetzt: jeder durfte einen Wunschnamen nennen und den Rest haben wir gemeinsam entschieden. Zwei der Welpen haben bereits Paten auf Lebenszeit, deshalb durften die Paten die Namen aussuchen: Chili und Pepe:-).

Die anderen heißen nun Timber, Wanda, Happy, Grischa, Seija, und Lahja.

Hier sind sie um den kleinen Napf versammelt..

Sobald die 7 Welpen von Tosca alt genug sind, geht bei denen dasselbe Spielchen von vorne los..auch da wird dann allmählich zugefüttert. Ein Wurf wird dann noch in ca. 4 Wochen erwartet, von Lisa, einer Hündin im neuen Zwingergelände - dann ist's aber auch langsam genug Welpengewusel hier:-).

Tosca und ihre sieben Würmchen..

Den zweiten freien Tag hatte ich Freitag, anstatt Dienstag. Nachm ausschlafen und faul-sein bin ich mit Simone abends losgefahren (2,5h Fahrt) nach Kuopio zum Wine Festival, um das Konzert eines finnischen Sängers zu besuchen. Ich hab kein Wort verstanden, aber es war gut:-). Die Nacht war dann ziemlich kurz, weil das Konzert spät (22.30Uhr) begann, wir erst 2.30Uhr zurück waren und jede 7.30Uhr wieder raus musste..😲🙈

Macht aber nix, Schlaf kann man ja irgendwann nachholen..werde also Montag erstmal ausschlafen bevor wir dann evtl paddeln gehen, je nach Wetter..oder joggen gehen mit drei Hunden, siehe Bild unten :-) und dann irgendwo sitzen, auf den See schauen und nix tun - das will auch geübt sein;-) 

 

Küchendienst/ 16fach Welpengewusel/ wandern

Montag, 02.07.2018

Letzten Samstag war ich erstmals, nachdem ich nun schon über vier Wochen hier bin, (zu zweit zur Einarbeitung) beim Frühstücksdienst und fürs Abendessen eingeteilt. Frühstück gibt es hier von 8.30-10.00Uhr als Buffet, Arbeitsbeginn ist spätestens 8.15Uhr zum vorbereiten. Während die Gäste ihr Frühstück gegessen haben, konnte ich schon das Abendessen vorkochen: Gurkensalat, Chili con Carne samt Nachspeise, damit wir vor dem Abendessen (19Uhr) nicht noch ewig in der Küche stehen müssen. So blieb ab 18Uhr, nachdem der Nachmittag z. T. frei war, nur noch Tisch decken und Reis kochen übrig, allerdings gehörte aufräumen und Küche saubermachen hinterher auch dazu - im Sommer als Nebensaison ist alles noch relaxt, aber im Winter, wenn viel mehr Gäste da sind, ist sowohl morgens als auch abends, mehr zu tun. Der anschließende Dienst an der Bar, da bis 22Uhr offiziell Getränke ausgegeben werden, äußerte sich im zusammen-Fußball-gucken auf dem Sofa:-), bevor ich mit Socke noch eine 45min-Fahrradrunde gedreht habe. 

Meist sind die, die zum Küchendienst eingeteilt wurden, ab dem späten Vormittag noch Joker für sonstige, anfallende Tätigkeiten oder müssen die Zimmer im Gästehaus richten für die nächsten Gäste. Letzteres war bei uns der Fall: Dennis hat mir den Ablauf beim Vorbereiten der Zimmer gezeigt. Einige Aufgaben als "Hotelfachfrau" und Köchin fallen hier ebenso an wie die Arbeit mit den Hunden, Tierarztbesuche, einkaufen oder meditatives Werkeln mit Holz..😊. 

Heute hatte ich frei: anstatt auszuschlafen, was nicht ganz geklappt hat, weil eine Hündin, die momentan im Krankenzwinger neben dem Staff House untergebracht ist, öfter mal jault, habe ich nach dem Frühstück (10 statt 12Uhr😁) alle Welpen besucht: der kleine (einzelne) "Tsaren-Mops"😍 läuft flink und fast unermüdlich, aber noch ein wenig unbeholfen durch den großen Zwinger, ärgert Mama Mysa und spielt, wo er kann/ darf mit seinen kleinen spitzen Zähnchen..:-)

Brias 8 Welpen lagen, als ich bei ihr hereingeschaut hab, schön farblich geordnet - wie gemalt - nebeneinander und haben geschlafen. Sie wachsen und gedeihen, sind ja morgen mittlerweile auch schon zwei Wochen alt.. Die Äuglein sind bei Einzelnen minimal offen, das dauert also noch 1/2 Tage.. Aber Bria kommt jetzt immer öfter aus der Hütte und liegt entspannt davor. Nicht mehr lange und es wuseln 8 kleine Flitzpiepen durch die Gegend, erkunden alles und trampeln auf ihr 'rum:-).

Frisch-Mama Tosca säugt fleißig und frisst gut, da sie ja viel Energie braucht. Sie holt immer noch und immer wieder Schlaf nach und macht sich super mit ihren acht Welpen. Allerdings ist der Kleinste von ihrem Wurf am zweiten Tag gestorben, also am 30.7.:-(, die anderen 7 sind aber gesund und fit. 

Gestern wusste ich kurzzeitig, wie sich eine Känguru-Mama fühlen muss:-) : Simone und ich haben die Tücher unter Tosca und den Welpen in der Hütte ausgetauscht. Währenddessen hatte ich die 8 Würmchen vorn in meiner Fließjacke wie in einem Bauchbeutel. Wir waren Tosca aber nicht flink genug: einen der Kleinen hat sie sich selbst wiedergeholt und zurück in die Hütte getragen..😊 

Nachdem alle Welpen ausreichend beschmust waren, bin ich bei dem tollen Wetter mit Socke und meinem Patenhund Mogli am Nachmittag zu einem riesigen Spaziergang gestartet, fast 3h und 13km. Unterwegs haben wir gleich noch ein Foto für die Internetseite von Eräkeskus (Paten-Galerie) gemacht und bei vielen Knuddel-Stopps die Sonne genossen..durch den Wind gab es nämlich fast keine Mücken:-). Mogli hatte zufällig heute seinen 6.Geburtstag, habe ich aber erst später erfahren. 

Morgen fahre ich Markus, den zweiten Volontär, nach Joensuu zum Flughafen, und anschließend mit Simones Ford weiter zum Werkstatt-Termin, hinterher Lebensmittel für Eräkeskus einkaufen. Socke wird mitkommen, wir haben nämlich Zeit zum Gassi gehen, während das Auto in der Werkstatt ist..😊

☀ige Grüße. .

Änäkäinen-See 2.0/ WM/ Welpenalarm/ Sauna

Freitag, 29.06.2018

Da ich letzten Montag vom Wandern am Änäkäinen-See so begeistert war, bin ich am Dienstag Nachmittag gleich nochmal hingefahren😊. Ein Teil des Wanderweges dort gehört, wie erwähnt, zum Fernwanderweg von Nordkarelien, dem Karhunpolku. Dieser heißt übersetzt "Bärenpfad",  ist 133km lang und führt durch verschiedene Nationalparks, z.b. den Nationalpark Patvinsuo oder entlang der Rundwanderwege des Pitkäjärvi:

http://docplayer.org/60130844-Wanderroute-baerenpfad-karhunpolku-als-teil-des-karelischen-rundwanderwegs-karjalankierros.html

Unten: eine finnische Kreuzung...😁

Hinterher wusste ich, warum nur der Weg um den ersten See, welchen wir am Montag gewandert sind, ausgeschildert war, nicht aber der Weg um den zweiten See: weil man für den zweiten Teil nämlich Gummistiefel und eine Heckenschere benötigt hätte - zum Glück hatte ich an dem Tag nur Trekkingsandalen an..

Das untere Bild zeigt noch richtig gute Teile des Weges, der Rest war entweder kaputt und/ oder fast vollständig (z. T. tief) unterm nassen Moos versunken oder, wenn es ein wenig durch den Wald ging, komplett zugewachsen, sodass das Wandern einem Kniehebe-Gang glich..😳

Socke hatte Spaß, wie immer. Er ist munter hinter mir hergestampft oder hat den Zustand der Wege vor mir erkundet..der wurde aber nicht besser, wir mussten teilweise durch wadentiefes, nasses Moos.. Nach 2h waren wir wieder am Auto, mit nassen Füßen, Schuhen und Pfötchen und hatten laut Runtastic - App, die ich aber schon an der Farm im Auto gestartet hatte, 8km (siehe Bild, km 9-17) hinter uns.. 

Am vergangenen Mittwoch, als ich mit Markus zum Jokerdienst eingeteilt war, ging es zuerst mit zwei Hunden zum Tierarzt, Asra war verletzt, hatte eine tiefe Risswunde und Nella sollte zum Ultraschall. Anschließend war Team-Meeting und ein "Praktikanten-Personalgespräch" angesetzt, um Eindrücke auszutauschen und gegenseitig Feedback zu geben. Es war wirklich schön, offen und ehrlich. In den vier Wochen, die ich mittlerweile da bin, schlag ich mich hier ganz gut:-)..

Nachdem Rasen mähen am Nachmittag haben Alex und ich das WM-Spiel gegen Südkorea geschaut - und dann war der Abend gelaufen, so ein Mist😱😣..! Aber egal, ist halt so, es war verdient verloren. Dann guck ich ab jetzt eben die Schweden-Spiele an:-)..

Ab gestern Mittag, während wir im neuen Zwingergelände beschäftigt waren, wurde die hochschwangere Tosca, die wir zwei Tage zuvor bereits separat in einen Extra-Zwinger verlegt hatten, ziemlich unruhig, war viel am Hecheln und scharrte sich in ihrer Hütte eine Mulde zurecht - alles Vorzeichen für eine bevorstehende Entbindung..😊 Mein Tipp, nämlich dass es noch gestern am späten Nachmittag losgeht mit dem Welpenwurf, traf nicht ein, dafür kam heute früh 5.30Uhr die erste Rund-Sms von Simone mit der Info, dass Tosca es super macht und schon 5 Welpen da sind:-). 

6Uhr bin ich aus dem Bett gehüpft, weil ich eh nicht mehr schlafen konnte und hab' zu Tosca reingeschaut. Keine Minute verging, in der ich sie beruhigend gestreichelt habe, da kam Nr. 6 auf die Welt😇❤️ Ein wenig erschrocken war ich dann aber, wie lange es dauert, bis der kleine Wurm anfängt zu atmen und sich zu bewegen..es sieht anfangs eigenartig aus in der kleinen Fruchtblase, bis Tosca alles weggeleckt, saubergemacht und die Nabelschnur durchgebissen hatte. Aber absolut toll und einfach ein kleines Wunder, das ich da still erleben durfte 😇😍. 

sooo winzig - zwischen 290g und 430g..

Zehn Minuten später bin ich wieder ins Bett zurück gekehrt und als ich vor der morgendlichen Gassirunde nochmal zu Tosca gegangen bin, um zu schauen, wie es ihr geht, lag Simone halb bei ihr in der großen Hütte und hat sie gestreichelt..da waren es dann schon acht schwarz-weiße Welpen und bei denen blieb es bis jetzt - "allen Neunen" geht es gut😊. Vorhin haben wir, während es dauerregnete, die Puppies nacheinander gewogen, das muss ja alles per Foto und Beschreibung notiert werden, damit man nächste Woche noch weiß, wer wer war und wer wieviel zugenommen hat..is gar nicht so einfach;-). Aber jetzt braucht Tosca erstmal Ruhe, schließlich hat sie seit morgens ca. um zwei mit der Entbindungsphase begonnen.. 

Da es seit hier um elf heut Vormittag durchregnet und immer kein Ende in Sicht ist, haben wir im Staff-Haus am späten Nachmittag die Sauna eingeschaltet und konnten uns dort wenigstens wieder aufwärmen - drei Regenjacken sind durch und trocknen im beheizten und "begehbaren Kleiderschrank" ..😣  Socke hatte beim Mittagsspaziergang im Dauerregen trotzdem Spaß und hat fleißig Regentropfen mit'm Maul gefangen, ist Tannenzapfen nachgejagt und hat sie gesammelt, der kleine Jäger und Sammler:-)..

Beim Wandern am Änäkäinen-See hatte ich schon über eine Patenschaft nachgedacht, gestern Abend habe ich mich dann dazu entschlossen, eine für Mogli zu übernehmen😇 und auch schon das Zertifikat bekommen😊. Er hat seit Februar keinen Paten mehr und ich mag ihn einfach, der ist so schön schmusig und gechillt..

 

Bis bald, 

Caro und Socke

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.