Cruces Inn - Santiago de Compostela

Sonntag, 01.12.2019

Oleoleeeeeee, wir sind dahaaaa, oleeee!! ☀️✨🎉🎉🎉😇🐾👣🐾👣😎☀️🎉🎉

Es hat die gesamte Nacht gegossen wie aus Kübeln, nicht zu glauben. Erst gegen Morgen hörte es auf und als ich 9Uhr endlich mal ausm Bett kam, war schon fast wieder blauer Himmel :-). Erst 10.15Uhr machten wir uns langsam auf die Strümpfe, wir hatten ja "nur" 18km vor uns bis zur Kathedrale. Anfangs lief es echt schleppend, Lauftempo konnte man das nicht nennen und das machten auch die Menschenmassen nicht besser, die man seit 2 Tagen dauernd sah. Während meiner ersten Pause 11.30Uhr überholten mich 12 Wanderer im Gruppen 🙈😳, aber man traf sich tagsüber immer mehrfach, je nachdem, wer wann wo die nächste Pause machte. 13Uhr folgte die Mittagspause, im einem Café 8km vor dem Ziel und dort waren zeitgleich zufällig die Jungs von gestern Vormittag, die auch heute Morgen ein Stück mit mir liefen. Sie hatten wohl in Padrón übernachtet und 20.15Uhr schon 7km hinter sich, als sie direkt an meiner Herberge vorbeiliefen, während ich mit Socke gerade gestartet war. Ich ging jedoch weiter, als sie kurz darauf stoppten. Nach der Mittagspause wanderten wir ein Stück zusammen, doch auf den letzten 4km wollte ich alleine sein. Die heutigen Stempel hatte ich unterwegs eingesammelt, nun war ich bereit, anzukommen :-). Santiago war natürlich quirlig und voll, aber trotzdem ließ ich es mir nicht nehmen, auf den finalen 400m "Conquest of Paradise" übers Handy laufen zu lassen, den Einlaufsong von Henry Maske 😎😇😬💪. Vor der Kathedrale angekommen, schmiss ich meinen Rucksack vom Rücken, befreite Socke von seinem und machte erstmal einen Jubeltanz mit meinem Collie - ungeachtet der Leute ringsherum 😬. Nach der obligatorischen Fotosession, holte ich mir im Pilgerbüro meine Compostela, während einer der beiden Jungs von heute Mittag kurz mit Socke draußen wartete. Leider bekamen Hunde keine Compostela, ich hab extra gefragt. 

Auch heute verlief der Weg wirklich schön, ein wenig hügelig und wir blieben trocken, bis zum späten Nachmittag. Erst als wir, die Compostela in der Tasche, in einem Café saßen, kam ein ordentlicher Schauer herunter. Aber die letzten 1,8km durch Santiago bis zur Couchsurfing - Wohnung waren nochmal schön sonnig, sodass ich wirklich Glück hatte. Es war ja auch genug an Regen in den letzten 12 Tagen 🙈.  Hoffentlich bleibt es trocken, wenn ich morgen 12Uhr zur Pilgermesse in die San Francisco - Kirche laufe.. Und danach ist ausruhen und Beine-hochlegen angesagt 😇..

Oben: Besuch an der Herberge heute Morgen, unten: Startstein zum Finale:

Oben: Scharen von Ein-Tages-Sonntagswanderern 🙄😳, unten: cooles Café zur Mittagspause:

Oben: Santiago in Sicht, unten: 1h bzw. 5km noch 🎉👣🐾💪:

Unten: vor dem Pilgerbüro, mit Urkunde. Die gestempelten Pässe wurden dabei kontrolliert, denn mit 2 Stempeln pro Tag muss man beweisen, mindestens die letzten 100km gewandert zu sein.. 

Sieht richtig cool aus, auch wenn ich Sockes Pass leider erst in Tui gekauft habe. Dafür hat er meist 3 Stempel pro Tag drin, so konnten wir ein wenig "nachholen" 🤣. Happy Birthday, mein Knopfi..am 3.Geburtstag angekommen 🎉🐾❤️😍